Gesellschaftliche und soziale Verantwortung

Als Praxis für ganzheitliche, biologische und Umweltzahnmedizin ist es uns wichtig, neben unserem eigenen Wohlergehen auch auf unsere Mitmenschen und die Umwelt zu achten sowie unsere gesellschaftliche und soziale Verantwortung wahrzunehmen.

Aus diesem Grund fordern und fördern wir innerhalb und außerhalb unserer Praxis. Unsere Aktivitäten schließen unter anderem gesundheitliche, soziale, kulturelle und ökologische Aspekte mit ein. 
 
Neben Organisationen in den Bereichen Bildung und Kultur unterstützen wir folgende Aktivitäten:

  • Arbeitsgemeinschaft Zahngesundheit
  • Sabine-Dörges-Stiftung
  • Plan International
  • UNICEF
  • SOS-Kinderdörfer
  • Wangari Maathai Green Belt Movement

Tag der Zahngesundheit 2021: Gesund beginnt im Mund – Zündstoff!

Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr steht unter dem Motto „Gesund beginnt im Mund – Zündstoff!“ die Parodontitis im Mittelpunkt. 75 % der Deutschen leiden unter dieser Volkserkrankung. Trotzdem wissen viele ausgesprochen wenig über die Ursachen, Folgen und Zusammenhänge zu anderen Erkrankungen.

Parodontitis führt im Mundbereich zu Zahnfleischbluten, Schwellung des Zahnfleisches, Abbau der Kieferknochens, Zahnlockerung und Zahnverlust. In Bezug auf die Allgemeingesundheit kann sie die Entstehung oder Verschlechterung Diabetes, Herz- und Kreislauferkrankungen, Schlaganfall, Atemwegserkrankungen, Lungenentzündung, Alzheimer, Osteoporose, Rheuma und rheumatoide Arthritis, Psoriasis, Leber- und Nierenerkrankungen, Augenerkrankungen wie Makuladegeneration, Lidschwellungen, Thrombose der Augengefäße, Entzündungen des Auges und des Augennervs usw. unterstützen.

Parodontitis ist eine heimtückische Erkrankung. Sie entwickelt sich oft symptomlos, schleichend und unbemerkt. Nutzen Sie die Chance, über Vorsorgemaßnahmen, Warnsignale, Diagnostik und interdisziplinäre Therapiemaßnahmen sich in unserer Praxis zu informieren.

Quelle: Pressestelle Bundeszahnärztekammer

Tag der Zahngesundheit 2021: Gesund beginnt im Mund – Zündstoff!

Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr steht unter dem Motto „Gesund beginnt im Mund – Zündstoff!“ die Parodontitis im Mittelpunkt. 75 % der Deutschen leiden unter dieser Volkserkrankung. Trotzdem wissen viele ausgesprochen wenig über die Ursachen, Folgen und Zusammenhänge zu anderen Erkrankungen.

Parodontitis führt im Mundbereich zu Zahnfleischbluten, Schwellung des Zahnfleisches, Abbau der Kieferknochens, Zahnlockerung und Zahnverlust. In Bezug auf die Allgemeingesundheit kann sie die Entstehung oder Verschlechterung Diabetes, Herz- und Kreislauferkrankungen, Schlaganfall, Atemwegserkrankungen, Lungenentzündung, Alzheimer, Osteoporose, Rheuma und rheumatoide Arthritis, Psoriasis, Leber- und Nierenerkrankungen, Augenerkrankungen wie Makuladegeneration, Lidschwellungen, Thrombose der Augengefäße, Entzündungen des Auges und des Augennervs usw. unterstützen.

Parodontitis ist eine heimtückische Erkrankung. Sie entwickelt sich oft symptomlos, schleichend und unbemerkt. Nutzen Sie die Chance, über Vorsorgemaßnahmen, Warnsignale, Diagnostik und interdisziplinäre Therapiemaßnahmen sich in unserer Praxis zu informieren.

Quelle: Pressestelle Bundeszahnärztekammer

Zahnvorsorge ist Krebsvorsorge

Der 4. Februar ist Weltkrebstag - Mundhöhlenkrebs frühzeitig erkennen

10.000 Menschen erkranken in Deutschland jährlich an einem bösartigen Tumor der Mundhöhle und der Zunge. Mundhöhlenkrebs entwickelt sich über einen längeren Zeitraum. Es zeigt sich am Anfang in nicht heilenden kleinen Entzündungen und wunden Stellen, nicht abwischbaren weißen Beläge oder dunkelroten Flecken. Im frühen Stadium verursachen diese Veränderungen keine Beschwerden. Umso wichtiger ist der regelmäßiger Gang in die Zahnarztpraxis. Denn je früher die Erkrankung diagnosiziert wird, umso besser sind die Heilungschancen und die spätere Lebensqualität. Bitte nehmen Sie Ihre Vorsorgetermine auch in Coronazeiten unbedingt war. 

Spannender Beitrag zur Parodontitis mit Dr. Nadj-Papp

Unter der fachlichen Beratung von Dr. Nadj-Papp ist im März 2021 ein Bericht zur ganzheitlichen Behandlung bei Parodontitis in der Zeitschrift „natürlich gesund und munter“ erschienen. Unter dem Titel „Schleichende Gefahr Parodontitis“ gibt er interessante Einblicke in die Hintergründe, möglichen Folgen und ganzheitliche Therapie der Parodontitis. Einhelliger Tenor der beteiligten Experten: Parodontitis ist ein Risiko für den ganzen Körper. Wer unter ihr leidet, hat ein höheres Risiko für Bluthochdruck, Diabetes, Herzinfarkt, Schlaganfall – und einer aktuellen Studie zufolge sogar für schwere Verläufe bei COVID-19.

Was also tun? Die ganzheitliche Zahnmedizin kennt ein breites Spektrum zur Behandlung der Parodontitis. Darunter Ernährung, Darmsanierung, Mikronährstoffe (Orthomolekulare Therapie), Ölziehen und die von Dr. Nadj-Papp besonders geschätzte Aromatherapie. Grundlage hierfür ist ein individuell erstelltes Aromatogramm, das verrät, welche ätherischen Öle gegen die krankmachenden Keime im Mund helfen.

 

Tag der Zahngesundheit 2021: Gesund beginnt im Mund – Zündstoff!

Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr steht unter dem Motto „Gesund beginnt im Mund – Zündstoff!“ die Parodontitis im Mittelpunkt. 75 % der Deutschen leiden unter dieser Volkserkrankung. Trotzdem wissen viele ausgesprochen wenig über die Ursachen, Folgen und Zusammenhänge zu anderen Erkrankungen.

Parodontitis führt im Mundbereich zu Zahnfleischbluten, Schwellung des Zahnfleisches, Abbau der Kieferknochens, Zahnlockerung und Zahnverlust. In Bezug auf die Allgemeingesundheit kann sie die Entstehung oder Verschlechterung Diabetes, Herz- und Kreislauferkrankungen, Schlaganfall, Atemwegserkrankungen, Lungenentzündung, Alzheimer, Osteoporose, Rheuma und rheumatoide Arthritis, Psoriasis, Leber- und Nierenerkrankungen, Augenerkrankungen wie Makuladegeneration, Lidschwellungen, Thrombose der Augengefäße, Entzündungen des Auges und des Augennervs usw. unterstützen.

Parodontitis ist eine heimtückische Erkrankung. Sie entwickelt sich oft symptomlos, schleichend und unbemerkt. Nutzen Sie die Chance, über Vorsorgemaßnahmen, Warnsignale, Diagnostik und interdisziplinäre Therapiemaßnahmen sich in unserer Praxis zu informieren.

Quelle: Pressestelle Bundeszahnärztekammer

„Mit Mundakupunktur gegen Schmerzen in der Schulter“

Die von dem HNO-Arzt und Zahnarzt Dr. Jochen Gleditsch entwickelte Mundakupunktur wird in der ganzheitlichen Zahnheilkunde sowohl zur Diagnose als auch zur Therapie genutzt. In ihrem Artikel erklärt Dr. Nadj-Papp zahnärztlichen Kollegen die Hintergründe der Mundakupunktur und wie Probleme im Mundbereich zu Funktionsstörungen im Bewegungsapparat, Entzündungen und psychosomatischen Beschwerden führen können.

Als Beispiel schildert die Zahnärztin den Fall einer Patientin, bei der nach einer Wurzelspitzenresektion Schulter- und Rückenschmerzen auftraten. Diese verschwanden, nachdem der Zahn, unter dem sich bereits eine Entzündung gebildet hatte, entfernt und die Patientin mit Mundakupunktur behandelt wurde.

Naturheilkunde Journal 6/2020, 30-32

Hier erfahren Sie mehr zur Mundakupunktur in unserer Praxis.

„Mit Mundakupunktur gegen Schmerzen in der Schulter“

Die von dem HNO-Arzt und Zahnarzt Dr. Jochen Gleditsch entwickelte Mundakupunktur wird in der ganzheitlichen Zahnheilkunde sowohl zur Diagnose als auch zur Therapie genutzt. In ihrem Artikel erklärt Dr. Nadj-Papp zahnärztlichen Kollegen die Hintergründe der Mundakupunktur und wie Probleme im Mundbereich zu Funktionsstörungen im Bewegungsapparat, Entzündungen und psychosomatischen Beschwerden führen können.

Als Beispiel schildert die Zahnärztin den Fall einer Patientin, bei der nach einer Wurzelspitzenresektion Schulter- und Rückenschmerzen auftraten. Diese verschwanden, nachdem der Zahn, unter dem sich bereits eine Entzündung gebildet hatte, entfernt und die Patientin mit Mundakupunktur behandelt wurde.

Naturheilkunde Journal 6/2020, 30-32

Hier erfahren Sie mehr zur Mundakupunktur in unserer Praxis.

„Mit Mundakupunktur gegen Schmerzen in der Schulter“

Die von dem HNO-Arzt und Zahnarzt Dr. Jochen Gleditsch entwickelte Mundakupunktur wird in der ganzheitlichen Zahnheilkunde sowohl zur Diagnose als auch zur Therapie genutzt. In ihrem Artikel erklärt Dr. Nadj-Papp zahnärztlichen Kollegen die Hintergründe der Mundakupunktur und wie Probleme im Mundbereich zu Funktionsstörungen im Bewegungsapparat, Entzündungen und psychosomatischen Beschwerden führen können.

Als Beispiel schildert die Zahnärztin den Fall einer Patientin, bei der nach einer Wurzelspitzenresektion Schulter- und Rückenschmerzen auftraten. Diese verschwanden, nachdem der Zahn, unter dem sich bereits eine Entzündung gebildet hatte, entfernt und die Patientin mit Mundakupunktur behandelt wurde.

Naturheilkunde Journal 6/2020, 30-32

Hier erfahren Sie mehr zur Mundakupunktur in unserer Praxis.