Marktstr. 16
71254 Ditzingen
T. 071 56 - 81 55
praxis@no_Spamdr-nadj-papp.de

Praxis für ganzheitliche Zahnmedizin
Den Menschen als Ganzes sehen
Dr. / Med. Univ. Budapest
Master of Arts - Integrated Dentistry
Master of Business Administration
Edith Nadj-Papp
Praxis für ganzheitliche Zahnmedizin
Den Menschen als Ganzes sehen
dr-nadj-papp.de: Fragen Sie uns
Praxis für ganzheitliche Zahnmedizin, Ditzingen
Dr. Nadj-Papp
Dr. Nadj-Papp, Ditzingen
Praxis für ganzheitliche Zahnmedizin
Dr. Edith Nadj-Papp Praxis für ganzheitliche Zahnmedizin
Dr. Nadj-Papp Praxis für ganzheitliche Zahnmedizin
Dr. Edith Nadj-Papp
Dr. Edith Nadj-Papp in Ditzingen
Dr. Edith Nadj-Papp, Ditzingen
Fragen Sie uns!  Tel 07156 - 8155
Wir sprechen:  dr-nadj-papp.de: Sprachen

Vollkeramik

Weiße Zähne in der ganzheitlichen Zahnmedizin

Unsere Praxis ist darauf spezialisiert, körperverträgliche, beständige und ästhetische Zahnversorgungen in einer TOP-Qualität anzubieten. Einen wichtigen Platz nimmt dabei Vollkeramik ein – das wichtigste Material zur Herstellung von ästhetischem und biologischem Zahnersatz in der ganzheitlichen Zahnmedizin.

Vollkeramik ist die Bezeichnung für ausschließlich aus Keramik bestehende Restaurationen ohne Metallunterstützung. Keramiken sind formstabil, lichtleitend und lichtbrechend, absolut farbbeständig und ermöglichen einen unsichtbaren Übergang zwischen der Zahnrestauration und der natürlichen Zahnsubstanz. Das Material ist sehr gut verträglich und isoliert hervorragen.

Vollkeramische Inlays, Kronen und Brücken erfreuen sich wegen der ausgezeichneten Ästhetik und Körperverträglichkeit großer Beliebtheit. Aus Gründen der hochwertigen Materialqualität werden bei hohen Ansprüchen an die Belastbarkeit überwiegend industriell vorgefertigte Keramiken eingesetzt, die im CAD/CAM-Verfahren verarbeitet werden. Diese Werkstücke können dann oberflächig farblich und strukturell individuell an die natürlichen Zähne angepasst werden. Da die Keramikrohlinge unter standardisierten Bedingungen hergestellt werden können, bieten sie im Vergleich manuell geschichteten Restaurationen eine verbesserte Materialqualität und eine höhere Bruchfestigkeit.

Dentalkeramiken lassen sich in drei Gruppen einteilen:

  • Silikatkeramik – Feldspat-Glasmatrix mit eingelagerten Kristallen (Lithiumdisilikat)
    Zeichnet sich durch ihre lichtleitenden Eigenschaften, Anpassung an ihre Umgebung („Chamäleon-Effekt“) und hohe plaqueabweisende Wirkung aus.
    Besonders für optisch anspruchsvollen Versorgungen (Inlays, Onlays, Veneers, Teilkronen und Einzelkronen im Frontzahnbereich)
  • Oxidkeramik – Rein kristallines Gerüst aus Aluminiumoxid oder Zirkonoxid
    Wegen seiner weißen bis opaken Farbe und geringen Lichtdurchlässigkeit wird dieses Material hauptsächlich im Seitenzahnbereich bzw. für Brücken und Implantate eingesetzt. Auch diese Keramik gilt als plaqueabweisend und damit als sehr hygienisch.
  • Hybrid- und Verbundkeramiken – Das Gerüst besteht aus Silikatkeramik, das mit Polymeren bestückt wird oder aus einer Polymermatrix mit Nanopartikeln aus Silikat- und Zirkonoxid-Keramikpartikeln verbunden wird. Das Material ist elastischer als reine Keramik und wirkt somit kaudruckdämpfend. Es wird bei Inlays, Onlays, Teilkronen und Einzelkronen eingesetzt.

Bei dem High-Tech-Keramik-Werkstoff Zirkonoxid handelt es sich um ein Material, das für die Weltraumtechnik entwickelt wurde und in der Medizin seit mehr als 20 Jahren erfolgreich angewendet wird (150.000 künstliche Hüftgelenke). Diese Keramikform bietet gleichermaßen hohe Stabilität, gute Haltbarkeit und Körperverträglichkeit. Was liegt also näher, als dieses erstklassige Material als Zahnersatz zu verwenden – zumal sich Zahnersatz aus Vollkeramik durch besondere Natürlichkeit und einwandfreie Ästhetik auszeichnet! Dazu trägt insbesondere die Lichtbrechung durch Vollkeramik bei, die der des natürlichen Zahnes stark ähnelt. Zusätzlich lässt sich die Keramikfarbe so an die Farbe der eigenen Zähne anpassen, dass der Zahnersatz fast nicht zu erkennen ist.

Vorteile von Vollkeramik auf einen Blick

  • Ästhetisch – Lässt sich von den echten Zähnen kaum unterscheiden
  • Stabil – Auch für Kronen und mehrgliedrige Brücken geeignet
  • Lange Lebensdauer durch hohe Festigkeit
  • Passgenau und komfortabel
  • Maximale Schonung des natürlichen Zahns (substanzschonend)
  • Sehr glatte Oberfläche
  • Unterstützt die Mundhygiene – Weniger bakterielle Plaques als z.B. bei Titan
  • Zahnfleischfreundlich
  • Isoliert exzellent – Keine Kälte- und Wärmeempfindlichkeit
  • Körperverträglich – Kommt ganz ohne Metallgerüst aus, keinerlei Korrosion, keinerlei „Antennenwirkung“, keine Belastung mit Metallionen, kein Metallgeschmack
  • Keine Wechselwirkungen mit anderen dentalen Werkstoffen – Keine „Mundbatterie“
  • Reduziertes Allergierisiko durch höchste Biokompatibilität - Selbst bei empfindlichen Menschen sind keine Reaktionen zu erwarten.

Damit eignet sich Vollkeramik insbesondere für alle Patienten,

  • die viel Wert auf Ästhetik und natürliches Aussehen legen
  • die unter Allergien, chronischen Krankheiten oder Elektrosensibilität leiden
  • die Wert auf ihre Gesundheit legen
  • die optimalen Kaukomfort erwarten
  • die in jeglicher Hinsicht einen Zahnersatz wünschen, der dem natürlichen Zahn besonders nahe kommt

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Aufgrund seiner hervorragenden Materialeigenschaften gilt Vollkeramik als das beste Zahnersatzmaterial und ist für fast alle Restaurationen geeignet, wie zum Beispiel:

  • Veneers / Verblendschalen
  • Inlays / Einlagefüllungen
  • Kronen
  • Brücken
  • Teleskope
  • Implantate

Vollkeramik für gute Verträglichkeit

In keinem anderen medizinischen Bereich werden so viele Fremdstoffe in den Körper eingebracht wie in der Zahnheilkunde. Diese Materialien können auf unterschiedliche Weise unsere Gesundheit beeinträchtigen. Zum Beispiel durch:

  • Vergiftungen
  • Stromflüsse („Mundbatterie“)
  • Allergische Reaktionen
  • Veränderungen im energetischen Bereich
  • Störfeldwirkung

Insbesondere bei Allergikern ist es außerordentlich wichtig, ein hochwertiges und körperfreundliches Material für die Restauration auszusuchen und anzuwenden. Auch Umweltkranke, Elektrosensible und andere chronisch Kranke profitieren von Materialien mit einer hohen Verträglichkeit, wie sie bei Vollkeramik gegeben ist.

Vollkeramischer Zahnersatz genießt in der Fachwelt einen hervorragenden Ruf. Es zeichnet sich durch sehr gute Biokompatibilität und maximale Umweltverträglichkeit aus.

Zudem besitzt das Material ausgezeichnete physikalische Eigenschaften. Aus diesem Grunde wird es immer häufiger eingesetzt und stellt auch bei empfindlichen Patienten die erste Wahl dar.

In der ganzheitlichen Zahnmedizin und Umweltzahnmedizin ist heute ein Zahnersatz aus einem dauerhaft verträglichen Material, frei von unangenehmen Nebenwirkungen für die Gesundheit mit hervorragender Ästhetik gewünscht. Vollkeramik erfüllt alle diese Anforderungen.

Präsisionsarbeit für hohe Haltbarkeit

Die Herstellung von Zahnersatz aus Vollkeramik ist eine Hochpräzisionsarbeit. Sie erfordert sehr viel Erfahrung, ästhetisches Empfinden und Fingerspritzengefühl. Dabei teilen sich zwei Profis die Arbeit; der Zahnarzt auf der einen, der Zahntechnikermeister auf der anderen Seite.

Mit einer Vielzahl von modernen Techniken und Instrumenten

  • unterstützen und sichern wir die Qualität unserer handwerklichen Arbeit
  • helfen wir, Ihre natürliche Schönheit hervorzuheben
  • geben wir Tipps zu einer zahngesunden Ernährung und professionellen Pflege

Somit sorgen wir dafür, dass Sie lange Ihre schönen Zähne behalten.

Einfach schön – Zahnersatz aus Vollkeramik

Unauffällig, natürlich, höchst ästhetisch. Wer attraktiv aussehen möchte, liegt mit Vollkeramik absolut richtig.

Ob für den Spiegel, Partner oder den neuen Chef, wir behalten Ihre Zähne immer im Auge.