Marktstr. 16
71254 Ditzingen
T. 071 56 - 81 55
praxis@no_Spamdr-nadj-papp.de

Praxis für ganzheitliche Zahnmedizin
Den Menschen als Ganzes sehen
Dr. / Med. Univ. Budapest
Master of Arts - Integrated Dentistry
Master of Business Administration
Edith Nadj-Papp
Praxis für ganzheitliche Zahnmedizin
Den Menschen als Ganzes sehen
dr-nadj-papp.de: Fragen Sie uns
Praxis für ganzheitliche Zahnmedizin
Dr. Nadj-Papp Praxis für ganzheitliche Zahnmedizin
Dr. Edith Nadj-Papp Praxis für ganzheitliche Zahnmedizin
Dr. Edith Nadj-Papp
Dr. Nadj-Papp
Dr. Edith Nadj-Papp, Ditzingen
Praxis für ganzheitliche Zahnmedizin, Ditzingen
Dr. Nadj-Papp, Ditzingen
Dr. Edith Nadj-Papp in Ditzingen
Fragen Sie uns!  Tel 07156 - 8155
Wir sprechen:  dr-nadj-papp.de: Sprachen

Veneers - Vollkeramikschalen

Sanft - natürlich - schön

Zusätzlich zu einem funktionell intakten Kauapparat wünschen immer mehr Patienten eine kosmetische Optimierung ihrer Zähne. Besonders im Frontzahnbereich möchte man unschöne Verfärbungen nicht mehr hinnehmen.

Das Wort Veneer, kommt aus dem englischen und bedeutet Furniert. Mit Veneer verkleidet man die Zahnoberflächen um diese schöner zu machen.

Bereits 1937 wurde dieses Verfahren vom amerikanischen Zahnarzt Dr. Charles Pincus bei den Hollywood-Schauspielern eingegliedert.  Damals hielten diese Schalen nur eine Kurze Zeit.

Der richtige Durchbruch kam Mitte der 80-er Jahre, als der dazu passende Kleber entdeckt wurde.

Bei einem Veneer handelt es sich um eine ca. 0,5 mm dicke Keramikschale zur Schließung der Frontzahnlücke, zur Korrektur leichter Fehlstellungen der Zähne,  zur Kaschierung stark befüllter oder abgebrochener Front-Zähne.

Dabei handelt es sich um ein schonendes, minimalinvasives Verfahren. Manchmal kann auf ein Beschleifen verzichtet und der natürlicher Zahn gestärkt werden.

Voraussetzung für eine erfolgreiche Veneer-Behandlung ist die genaue Planung in Zusammenarbeit zwischen Zahnarzt und Zahntechniker. Dazu können Fotos, Gipsmodelle und Röntgenbilder notwendig sein.

Arten von Veneers

  • Konventionelle Veneers - sie haben eine Dicke bis maximal 1 Millimeter. Somit erfordern sie einen geringen Abtrag der Zahnhartsubstanz.  
  • Non-Prep Veneers und Lumineers - sind nur 0,3 mm dünn. Deshalb kann auch eine Abtragung der Zahnhartsubstanz verzichtet werden.
  • Veneers-to-Go - sind eine Veneer Neuentwicklung, die in nur einer Sitzung auf den Zahn angebracht werden kann.

Das Veneer-Material besteht in der Regel aus Keramik. Welche Veneer-Art wann und auf welcher Weise angebracht ist, hängt von verschiedenen Kriterien ab. Die Auswahl erfolgt nach dem medizinischen Befund und muss im Rahmen eines persönlichen Gespräch zwischen Zahnarzt und Patient entschieden werden.

Qualitative Merkmale der Veneers

  • Sie sind Zahnschonend, da die Zahnhartsubstanz nur geringfügig abgetragen werden muss.
  • Die Keramik-Veneers sind biologisch sehr gut Verträglich. Allergien sind nicht bekannt.
  • Durch die natürliche Transparenz und gute Lichteigenschaft haben sie eine hervorragende Ästhetik und verleihen dem Zahn ein natürliches Aussehen und Lebendigkeit
  • Durch die Keramik-Oberfläche sind sie sehr hygienisch. Bakterien und Speisereste können an der Oberfläche nicht haften.

Sicherheit von Veneers

Die Langzeiterfahrung zeigt, dass die Versorgung der Frontzähne mit einem Veneer als eine sichere Mathode gilt, wenn bestimmte Voraussetzungen eingehalten werden. Man kann davon ausgehen, dass die meisten Veneers, bei sehr guter Pflege und Einhaltung bestimmten Verhaltensregeln, eine Lebensdauer von mindestens 10 Jahre haben. 

Keramikschalgen (Veneers) bieten eine tolle Möglichkeit die Zähne zu verschönern. Dennoch sollte beachtet werden, dass das Abtragen der Zahnsubstanz nicht rückgängig gemacht werden kann. Das heißt, wenn der Zahn einmal behandelt wurde, wird er einen Leben lang Zahnmedizinische Meisterstücke brauchen. Eine Ausnahme bieten die Non-Prep-Veneers oder Lumineers, die ohne jeglicher Präparation auskommen. Ihr Nachteil ein der fließender Übergang zum Zahnfleisch.

Indikationen

  • Schiefe Zähne können mit Veneers korrigiert und begradigt werden
  • Unschöne Zahnlücken oder Zahnspalten können geschlossen werden
  • Zu kleine Zähne können größer gemacht werden
  • Abgebrochene Zahnstücke können durch Veneers schonen wieder ersetzt werden
  • Verfärbte Zähne können in Kombination mit Bleaching dauerhaft aufgehellt werden.
  • Raue Oberflächen und Unebenheiten können geglättet werden
  • Eine neue individuell optimale Lachlinie kann wieder hergestellt werden
  • Das gesamte Erscheinungsbild kann positiv beeinflusst werden.

Kontraindikationen

  • Menschen, die eine Angewohnheit haben, auf Gegenständen zu beißen (Fingernagel, Kugelschreiber etc.)
  • Menschen, die nachts oder tagsüber mit ihren Zähen Knirschen oder Pressen
  • Bereits stark angegriffene Zähne und die mit großer Restaurationen. Hier ist eher eine Krone angebracht
  • Personen, mit einer unzureichenden Mundhygiene und ungünstiger Zahn-Ernährung
  • Personen, die Kampfsport betreiben, oder Sportarten, mit einem Hohen Risiko ihre Frontzähne zu schädigen

Qualitätsvorteile der Vollkeramik-Veneers

Wie jedes Meisterstück aus Vollkeramik, zeichnen sich auch Vollkeramik-Veneers durch Ihre:

  • Ästhetik
  • Präzision
  • Zahnschonung
  • Biokompatibilität
  • Verträglichkeit
  • Temperaturunempfindlichkeit
  • Stabilität
  • Langlebigkeit und
  • Beständigkeit aus.